Die Brücke von Borreliose über Mitochondrien zur IHHT

Auf der Suche nach wissenschaftlichen Studien bin ich auf diesen Artikel „Chronische Borreliose: Mythos oder Fluch“ https://landwehrpraxis.jimdo.com/aktuelles/borreliose/ von Dr. Stephan Bortfeldt gestoßen. Er baut die offensichtliche Brücke zwischen Borreliose und ähnlichen Erkrankungen wie Chronisches Müdigkeitssyndrom (Chronic Fatigue Syndrom, CFS), Fibromyalgie und depressiven Erkrankungen. 

Bei all diesen Erkrankungen werden die Mitochondrien geschädigt, so dass eine Mitochondriopathie wahrscheinlich ist. Diese kann auch labortechnisch über den Mito-Funktionstest nachgewiesen werden.

Liegt eine nachgewiesene Mitochondriopathie vor ist eine Therapie mit IHHT und entsprechenden Infusionen, Supplementierung durchaus zielführend und durch div. Studien belegt.

Michael Schiffer, Bonn den 12-Dez-2020

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mitochondriopathie und Mito-Funktionstest

IHHT Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie bei Burnout und Leistungsschwäche.